• Osterangebot - 10% auf das gesamte Sortiment mit dem Code: ostern19
Ab 49€ innerhalb Deutschlands Versandkosten mit DPD
45 Tage Rückgaberecht
ab 100€ Bestellwert 3% Rabatt
Kauf auf Rechnung

Sockenwolle

Die richtige Wolle zum Socken stricken

Handgefertigte Socken gehören zu den absoluten Klassikern unter den Strickprojekten. Egal ob lang oder kurz, gemustert oder schlicht - ein wärmendes Paar Socken darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Eine Strickanleitung ist schnell gefunden, doch welches Garn eignet sich eigentlich für Socken?
Während Schals, Mützen und Handschuhe hauptsächlich wärmen und schön aussehen sollen, müssen Socken einiges aushalten. Durch das Tragen entstehen schnell Löcher an der Fußsohle, besonders im Bereich der Ferse und des Fußballens. Die Reibung im Schuh trägt zusätzlich zum Verschleiß bei. 

Welches Material?

Mit der Auswahl der richtigen Wolle, ist bereits der erste Schritt in Richtung eines langlebigen Strumpfes getan. Das verwendete Material muss stabil genug sein, um den Belastungen des täglichen Gebrauchs standzuhalten. Gleichzeitig sollen die Socken natürlich auch wärmen. Deshalb ist die Kombination aus Wolle und Synthetik ideal. Klassische Sockenwolle besteht zu 75% aus Wolle und zu 25% aus Kunstfaser. In vielen Fällen wird Polyamid verwendet. Durch diese Zusammensetzung werden die positiven Eigenschaften der Schurwolle genutzt und mit einer strapazierfähigen Kunstfaser ergänzt. 

Und in der Waschmaschine?

Socken müssen selbstverständlich häufiger in die Waschmaschine als andere Kleidungsstücke. Deshalb sollten Sie zu einer Wolle mit Superwash-Ausrüstung greifen, die problemlos und ohne lästiges Filzen bei 40 Grad gewaschen werden kann.
Auch wenn der Gedanke an flauschig weiche Socken verführerisch ist: Wählen Sie ein glattes Garn, denn es ist besonders scheuerfest und neigt weniger stark zu Pilling. Die unschönen Knötchen entstehen nach häufigem Waschen und sind nur schwer von den Socken zu entfernen.

Fazit

Für ein klassisches Paar Socken ist eine handelsübliche Sockenwolle immer eine gute Wahl. Experimentieren Sie aber trotzdem gerne mit anderen Materialien. Ausgefallene Garne werden beispielsweise mit Bambus oder Seide ergänzt. Für Haussocken, die weniger Belastungen ausgesetzt werden, eignet sich in einigen Fällen auch eine reine Schurwolle. Letztendlich kommt es sowieso auf Ihre eigene Präferenz an!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.